Wetter- und Warnlage für Deutschland




Ausgegeben von der Vorhersage- und Beratungszentrale in Offenbach
am Sonntag, 29.03.2020, 19:30 Uhr

Nachts im Süden Schnee, verbreitet Frost! Gebietsweise glatt. Am Montag in der Südhälfte heiter und meist trocken. In der Nordhälfte und anfangs auch an den Alpen Schneeschauer. Maximal 8 Grad.

Wetter- und Warnlage: Ein umfangreiches und sehr kräftiges Hoch lenkt von Norden arktische Polarluft nach Deutschland, die bei uns für einen spätwinterlichen Eindruck sorgt.

WIND: Heute von der Küste bis zum Nordrand der Mittelgebirge Böen 7 bis 8 Bft. An der See zunächst einzelne Sturmböen. In der Nacht zum Montag im Bergland steife bis stürmische Böen aus Nord bis Nordost, exponiert Sturmböen wahrscheinlich. An der Nordsee nur noch geringe Wahrscheinlichkeit für Böen bis Bft 7. Montagfrüh und am Vormittag nur noch auf Schwarzwaldgipfeln mit abnehmender Wahrscheinlichkeit Sturmböen, am Hochrhein sowie am südlichen Oberrhein Windböen bis Bft 7, mit abnehmender Tendenz.

FROST: In der Nacht zum Montag und Montagfrüh verbreitet leichter bis mäßiger Frost zwischen -2 und -8 Grad. Am Erdboden stellenweise strenge Frost unter -10 Grad nicht ausgeschlossen.

SCHNEE/GLÄTTE: Von Norden in die Mitte übergreifend bis in tiefe Lagen Schneeregen oder Schnee. Oberhalb 400 bis 600 m 1 bis 5 cm, in exponierten Staulagen des Harzes, des Erzgebirges und des Thüringer Waldes bis zu 10 cm Neuschnee. Im äußersten Süden ebenfalls Niederschlag, dort nur langsam unter 1000 m sinkende Schneefallgrenze. Ab dem Abend an und in den Alpen teils kräftiger, bis Montag andauernder Schneefall, dort in Staulagen deutlich mehr als 10 cm Neuschnee möglich.

Über der Mitte in der Nacht zum Montag abklingender Schneefall, zuvor in der der ersten Nachthälfte stellenweise 1 bis 3 cm Neuschnee nicht ausgeschlossen. Im Norden später wieder leichter Schneeregen oder Schnee möglich, stellenweise Glätte durch etwas Schnee oder Schneematsch.

Detaillierter Wetterablauf:
Heute Abend viele Wolken und gebietsweise Schnee- oder Schneeregenschauer. Nur im Norden gering bewölkt und trocken. Im Südosten um 6, sonst 4 bis 0 Grad. In der Nacht zum Montag im Norden und der Mitte zunächst klar und nur noch am Erzgebirge etwas Schnee. Später von der Nordsee her Wolkenaufzug mit Schneeschauern. Im Süden bedeckt und weitere Schneefälle. Tiefstwerte -1 bis -7 Grad, nur an der See frostfrei.

Am Montag vom Norden in die Mitte vorankommende Bewölkung, dabei teils Schneeschauer bis in tiefe Lagen. An den Küsten später Auflockerungen länger sonnig. In der Südhälfte viel Sonnenschein und meist trocken. Nur an den Alpen und im angrenzenden Vorland zunächst noch Schneefall, im Tagesverlauf abklingend. Höchstwerte zwischen 4 und 9 Grad, südlich der Donau 0 bis 4 Grad. Schwacher bis mäßiger Wind, in der Nordhälfte von West auf Nord drehend, im Süden aus Nordost. Im äußersten Südwesten einzelne starke bis stürmische Böen. In der Nacht zum Dienstag vor allem in den mittleren Landesteilen wolkig und noch einzelne Schneeschauer, allmählich nachlassend. Sonst im Norden sowie im Süden gering bewölkt oder klar und meist trocken. Tiefstwerte zwischen -2 und -7 Grad, an den Alpen über Schnee noch kälter. Nur bei auflandigem Wind an der Küste teils frostfrei.

Am Dienstag neben ein paar Wolkenfeldern vielfach sonnig und meist trocken, nur in den östlichen Mittelgebirgen noch ein paar Schneeflocken. Im Norden Schleswig-Holsteins am Nachmittag Bewölkungsaufzug. Höchstwerte meist zwischen 5 und 10 Grad, mit den höchsten Werten am Rhein. Im östlichen Bergland sowie an den Alpen kaum über 0 Grad. Schwacher bis mäßiger Wind, an der Küste aus West, sonst häufig aus Nordost. In der Nacht zum Mittwoch vom Norden ins Binnenland ausgreifende starke Bewölkung, am Morgen etwa eine Linie Ruhrgebiet-Berlin erreichend. Nur vereinzelt ein paar Tropfen Regen. In der Mitte und im Süden klar und trocken. Im äußersten Norden frostfrei, sonst erneut verbreitet leichter bis mäßiger Frost, im Süden bis -8 Grad.

Am Mittwoch in der Nordhälfte viele Wolken aber nur im Norden örtlich leichter Regen. In der gesamten Südhälfte sonnig und trocken. Höchsttemperatur 6 bis 10 Grad, in den Niederungen im Westen und Südwesten bis 12 Grad. Im Norden mäßiger Westwind, an der See starke Böen. Sonst schwachwindig. In der Nacht zum Donnerstag in der Nordhälfte aus starker Bewölkung gebietsweise leichter Regen. In der Südhälfte klar und trocken. Tiefsttemperatur im Norden zwischen +4 und +1 Grad, in der Mitte +1 bis -3 Grad und im Süden -3 bis -7 Grad.

Deutscher Wetterdienst, VBZ Offenbach, Dipl.-Met. Jacqueline Kernn