ausgegeben vom Deutschen Wetterdienst

Wechselhaft, erst zur Wochenmitte hin deutliche Wetterberuhigung und auch Milderung.



Entwicklung der WETTER- und GEFAHRENLAGE
bis Samstag, 20.01.2018, 24:00 Uhr
Am Freitag wahrscheinlich nur noch auf höheren Berggipfeln sowie in Verbindung mit kurzen Gewittern einzelne stürmische Böen 8 Bft, exponiert anfangs auch Sturmböen 9 Bft aus Südwest bis West.
Darüber hinaus tagsüber an den Alpen, in der Nacht zum Samstag gebietsweise in Süddeutschland rund 10 cm, vereinzelt um 15 cm Neuschnee wahrscheinlich.

Am Samstag weitere Schneeschauer und kurze Gewitter. Im Südwesten und Süden teils länger andauernder Schneefall. Dabei gebietsweise rund 10 cm binnen 12 h wahrscheinlich, mit geringerer Wahrscheinlichkeit in Staulagen punktuell um 20 cm bis Sonntagfrüh.



Weitere Entwicklung der WETTER- und GEFAHRENLAGE
bis Montag, 22.01.2018
Am Sonntag voraussichtlich keine markant zu bewarnenden Wetterereignisse. In der Nacht zum Montag in den östlichen Mittelgebirgen und an den Alpen mäßiger Frost, über schneebedeckten Gebieten bei klarem Himmel strenger Frost unter -10 Grad. Im Westen und Südwesten aufkommende Niederschläge mit Glättegefahr. Ausgangs der Nacht dort auf exponierten Berggipfeln aufkommend einzelne Sturmböen.

Am Montag im west- und südwestdeutschen Bergland stürmische Böen bis Bft 8, auf höheren Berggipfeln Sturmböen bis Bft 9, vereinzelt auch schwere Sturmböen bis Bft 10. Sonst wahrscheinlich nur auf exponierten Bergen einzelne Sturmböen.
Auf die Mitte und im Süden weiter ostwärts übergreifender Niederschlag, in den südwestdeutschen Mittelgebirgen weiterhin Dauerregen. Vor allem im Bergland anfangs teils kräftiger Schneefall, dort in Staulagen auch mehr als 10 cm und an den Alpen unmittelbar mehr als 20 cm Schnee nicht auszuschließen. Bis in Lagen über 1000 m in Regen übergehend und einsetzendes Tauwetter.



Ausblick bis Mittwoch, 24.01.2018

Am Dienstag wahrscheinlich in den südwestdeutschen Mittelgebirgen und an den Alpen anfangs noch Tauwetter, aber allmählich nachlassender Dauerregen. Auf höheren Berggipfeln vor allem der östlichen Mittelgebirge und der Alpen einzelne Sturmböen. Sonst und auch am Mittwoch keine markant zu bewarnenden Wetterereignisse.










Nächste Aktualisierung: spätestens Donnerstag, 18.01.2018, 21:00 Uhr