aktuelle Beobachtungen aus Deutschland

Letzte Aktualisierung: 23.09.2017, 13.36 Uhr

Ein schwach ausgeprägter Tiefausläufer beeinflusst zunächst noch das Wetter im Westen und Nordwesten Deutschlands. Sonst ist schwacher Hochdruckeinfluss wetterwirksam. Im Laufe des Tages greift die Warmfront eines Tiefs über Osteuropa auf den Osten Deutschlands über.

Heute sind zunächst meist keine Warnungen erforderlich. Vor allem nachmittags und abends gibt es im Westen und Südwesten sowie in den mittleren Landesteilen einzelne Schauer, dabei kann ein kurzes Gewitter nicht ausgeschlossen werden.

In der Nacht zum Sonntag fällt im äußersten Süden noch gebietsweise schauerartiger Regen, ganz vereinzelt mit Gewittern, im Stau der Alpen kann lokal eng begrenzt Starkregen mit Mengen mehr als über 20 mm in sechs Stunden nicht ausgeschlossen werden.

Im Osten und Nordosten regnet es gebietsweise länger anhaltend, warnrelevante Mengen werden aber nicht erwartet. Im Westen und Südwesten bleibt es dagegen aufgelockert, teils gering bewölkt, örtlich bildet sich Nebel.






aktuelles Wetter und aktuelle Temperatur in Deutschland